1977 stiftete das Ministerium für Kultur der DDR der Stadt Erfurt ein Glockenspiel, das daraufhin von Peter und Margarete Schilling entworfen und in der Glockengießerei Apolda hergestellt wurde. Nachdem der mittelalterliche Bartholomäusturm für die Installation des Carillons ausgewählt und baulich vorbereitet wurde, konnte es schließlich zwischen August und Oktober 1979 im Turm eingebaut werden. Dem ersten öffentlichen Konzert am 7. Oktober 1979 lauschten etwa 15000 Menschen. Das Erfurter Carillon besteht aus sechzig Bronzeglocken und hat einen Tonumfang von fünf Oktaven (c1, d1, dis1...chromatisch bis c6). Damit gehört es zu den größeren Instrumenten dieser Art in Deutschland. Die schwerste Glocke wiegt 2.393 kg, die leichtesten 10 kg. Das Gesamtgewicht beträgt 13.626 kg. Drei große Glocken tragen Inschriften, die von dem Weimarer Grafiker Horst Jährling gestaltet wurden: "Gewidmet dem Dreißigsten Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik" auf der Glocke c1, "Dieses Carillon wurde gestiftet vom Ministerium für Kultur der Deutschen Demokratischen Republik" auf der Glocke d1 und "Du unser Jahrhundert es beginnt erst der Mensch in dieser unserer Zeit" (ein Zitat von Werner Bräunig) auf der Glocke dis1. Führungen sind auf Anfrage möglich. Eintrittspreise: Erwachsene 3,- €, Kinder bis 14 Jahre 1,- € Gruppen bis max. 10 Personen. Weitere Informationen zum Bartholomäusturm und zum Carillon finden Sie unter: www.stadtmuseum-erfurt.de Informationen zu allen Carillons in Deutschland finden Sie unter: www.glockenspieler.de
Home Deutsch English Nederlandse France русский Links
last update: 11.01.2017 © Ulrich Seidel 2014